Handy Player - Das Magazin für Handyspiele

Partner-Seiten

 
 
 

Reviews

Startseite Testberichte Warfare Incorporated

Warfare Incorporated

iPhone Spiele-Test

Handy Player Award

 

Warfare Incorporated

Testdatum:
26. Januar 2009
Redakteur:
Sven Wernicke
Hersteller:
Spiffcode
 

Es ist schon ziemlich schwierig, sich ein Echtzeitstrategiespiel auf dem iPhone oder einem iPod Touch vorzustellen. Wie klappt die Steuerung und ist es auch ohne weiteres möglich, mehrere Einheiten Richtung Feind zu schicken? Warfare Incorporated beweist eindrucksvoll, wie gut das Genre auf den Apple-Geräten aufgehoben ist.

Bewertung:

85%
Leserwertung:Leser: 99%
Gameplay:
9/10
Grafik:
5/10
Sound:
5/10
Umfang:
9/10
Multiplayer:
0/10
 
 

Warfare Incorporated Screenshots

  • Screenshot: Warfare Incorporated
    Screenshot: Warfare Incorporated
  • Screenshot: Warfare Incorporated
    Screenshot: Warfare Incorporated
  • Screenshot: Warfare Incorporated
    Screenshot: Warfare Incorporated
 
Vorteile:
  • Quasi eine eierlegende Wollmilchsau
 
Nachteile:
  • Schwache Grafik
  • Multi-Touch-Funktion gewöhnungsbedürftig
  • Viel von C&C geklaut
 

Review

Screenshot: Warfare Incorporated
Screenshot: Warfare Incorporated

Vermutlich sind die Entwickler von Warfare Incorporated große Fans der Command & Conquer-Reihe, denn schon in den ersten Minuten erinnert so vieles an den ersten Teil der legendären Serie aus dem Hause Westwood. Trotzdem ist Warfare Inc. eigenständig genug, was schon die Story verdeutlicht: Im Jahr 2065 haben sich auf der Erde zwei alles bestimmende Allianzen gebildet. Diese sind nun an einem Punkt angelangt, an dem es ohne Kriege nicht mehr geht. Denn beide wollen das kostbare Galaxite abbauen, bei dem es sich um ein wertvolles Energie-Kristall handelt. Ihr müsst auf der Seite der „ACME Exploration“ anfänglich gegen die fiesen Konkurrenten von „OMNI Industries“ vorgehen, fortlaufend wird die durchaus stimmige Geschichte in Form vieler englischer Texttafeln erzählt. Auf eine deutsche Lokalisierung wurde leider verzichtet. Sicher: Auch die Geschichte erinnert an Command & Conquer, denn in dem Klassiker aus dem Jahre 1995 kämpften zwei Parteien um die Ressource Tiberium. Allerdings dürfte das nicht einmal Genre-Experten stören, eher im Gegenteil.

Also, wie funktioniert Warfare Incorporated überhaupt? In dem einleitenden Tutorial erlernt ihr die ersten Schritte innerhalb einiger Minuten. Mit eurer beweglichen Basis erkundet ihr auf grafisch sehr simpel gehaltenen und weitläufigen Maps die Gegend, um euch an einem günstigen Punkt nieder zu lassen – am besten nahe eines Galaxite-Feldes. Um den Rohstoff zu „ernten“, sind passende Maschinen nötig, die selbständig die Ware ins Lagerhaus bringen. Ja, auch das gab es in Command & Conquer schon, genauso die vielfältigen Gebäude. Beispielsweise dürft ihr euer Warenhaus vergrößern, im „HRC“ werden Fuß-Soldaten erschaffen und im „VTS“ Fahrzeuge gebastelt. Alle diese Häuser sollten immer in der Nähe des Hauptquartiers zu finden sein, denn sonst sind mögliche Wege zu lang oder der Energievorrat für das Betreiben der Gebäude genügt nicht.

Screenshot: Warfare Incorporated
Screenshot: Warfare Incorporated

Weiterhin besitzt Warfare Inc. im Grunde alles, was man von einem Echtzeitstrategiespiel erwartet: Im „Research & Developement Center“ können neue Kampfgeräte erforscht werden, mit 22 Einheiten bzw. Gebäuden wird genug Anspruch geboten. Die Missionen sind recht facettenreich und die Steuerung funktioniert außerordentlich gut. Das ist auf jeden Fall etwas überraschend, aber die Bedienung der Einheiten mittels Touchscreen bereitet quasi keine Probleme. Ihr klickt eine Einheit an, sucht einen Punkt auf der Karte bzw. auf der jederzeit eingeblendeten Übersichts-Map und schon läuft z.B. der Soldat gen Feind, um dort evtuell automatisch andere Einheiten zu bezwingen oder gar die gegnerische Basis zu attackieren. Dank der Multi-Touch-Funktion von iPod Touch und iPhone könnt ihr natürlich auch mehrere Figuren gleichzeitig markieren – so wie man es von anderen Genrevertretern gewohnt ist. Dies ist in den ersten Sekunden ein wenig fummelig, aber daran gewöhnt ihr euch in Windeseile. Nicht schön ist aber, dass unter anderem das Aufrufen des Hauptmenüs etwas ungenau ist, ihr also nicht immer mit einem Fingerdruck zum Abspeichern des Spielstandes kommt. Übrigens: Jederzeit dürft ihr den Spielverlauf sichern und auch nach dem Beenden durch die Home-Taste macht ihr an der gleichen Stelle weiter, an der ihr aufgehört hattet.

Einige Worte noch zum Editor. Ja, richtig gelesen – Warfare Inc. besitzt einen Editor, mit dem ihr selbst Missionen erstellen könnt. Da dies mehr als nur rege genutzt wird, müsst ihr euch um Nachschub überhaupt nicht sorgen. Die 20 Missionen von der eigentlichen Kampagne sorgen schon für ein paar Stunden Spielspaß, aber da ihr eigens produzierte Levels via Internet veröffentlichen könnt, steht euch von Anfang an ein riesiges Angebot an Aufgaben anderer Spieler zur Verfügung. Mittels simpel gehaltener Menüs ladet ihr euch z.B. ein Gratis-AddOn herunter oder eben die Werke der Fans. Bereits einige Wochen nach Release von Warfare Inc. tummeln sich Unmengen an Material auf dem Server der Entwickler. Erstellt werden die Missionen übrigens bequem am PC mit einem Tool, das man sich hier herunterladen kann.

Zwei größere Schwächen müssen Käufer von Warfare Inc. aber akzeptieren: Der Titel besitzt leider keine Mehrspieler-Modi. Allerdings sei hierzu gesagt, dass die Produzenten bald einen nachreichen werden – via kostenlosem Update. Man darf also im Optimalfall sogar via Internet (und nicht nur über WLAN) Matches austragen. Der zweite Makel ist jedoch ein Punkt, der wirklich Anlass zur Kritik gibt, denn die technische Seite lässt sehr zu wünschen übrig. Die Optik beschränkt sich auf pixelige Landschaften, auch die Gebäude, Fahrzeuge und Soldaten sehen alles andere als schick aus. Hier wird es wohl keine Verbesserungen mittels eines Patches geben.

Fazit

„Warfare Inc.“ sieht, gelinde ausgedrückt, wirklich nicht schön aus. Fast könnte man meinen, ein Command & Conquer aus den 90iger Jahren war viel attraktiver, was natürlich für ein aktuelles iPhone-Spiel etwas zu wenig ist. Jedoch verbirgt sich hinter der wenig attraktiven Fassade ein tolles Echtzeitstrategiespiel, das nahezu perfekt funktioniert. Spannende Missionen, sogar Sprachausgabe, eine durchdachte Steuerung, die Möglichkeit, unglaublich viele neue Herausforderungen dank des Editors zu laden, und ein fairer Preis sind definitiv die Stärken des Spiels. Wer ein klassisches Echtzeitstrategie mit der Extraportion Anspruch auf seinen Apple-Handhelds erleben möchte, sollte sich Warfare Inc. definitiv nicht entgehen lassen.

Kommentare

Deine Antwort

ID uzivatele
Sicherheitscode
 

 
Kane - 11. 03. 2011 - 06:35 Uhr
Unregistriert

Netter Bericht und tolles Game - allerdings hätte man mal ruhig vollständigkeitshalber erwähnen können, dass das Spiel schon einige Jahre auf dem Buckel hat und neben dem Iphone auch WindowsMobile (5-6.5) Geräte als Komandobrücke akzeptiert. In der Windows-Mobile Version ist Multiplayer übrigens möglich! ... Nur so als Ergänzung, da es sicherlich auch noch einige WM User hier gibt (wie mich!)

 

Advertisement

 

Newsletter

  •  
 

 

Review Quicklaunch

 

Community

 

 

Partner

  • AreaMobile
    Areamobile.de - Das Onlinemagazin für Mobile Endgeräte und Mobiles Entertainment
     
  • Vitivi
    ViTiVi.TV - ViTiVi.TV ist das erste reine Games-Videoportal seiner Art in Deutschland.
     
 
 
 
Das Magazin für Handyspiele!