Handy Player - Das Magazin für Handyspiele

Partner-Seiten

 
 
 

Reviews

Tipp Kick

Handyspiele-Test

 

Tipp Kick

Testdatum:
29. Juni 2006
Redakteur:
-
Hersteller:
Handy-Games
 

Wer Fußball in jeder erdenklichen Form mag, muss auch TippKick kennen. Erfunden in den 20er Jahren erfreut sich das simple Brettspiel nach wie vor großer Beliebtheit. Die Besonderheit: Auf einem Feld befinden sich zwei Fußball-Spieler, die durch K(n)opfdruck ihren Fuß bewegen. Ziel ist es, einen eher eckigen Ball ins Tor zu bolzen, doch dort stehen ebenfalls Sportler...

Bewertung:

80%
Leserwertung:Leser: 95%
Gameplay:
8/10
Grafik:
7/10
Sound:
7/10
Umfang:
8/10
Multiplayer:
9/10
 
 

Tipp Kick Screenshots

  • Screenshot: Tipp Kick
    Screenshot: Tipp Kick
  • Screenshot: Tipp Kick
    Screenshot: Tipp Kick
  • Screenshot: Tipp Kick
    Screenshot: Tipp Kick
 
Vorteile:
  • Gute Umsetzung des Klassikers
  • 2-Spieler-Modus an einem Handy
  • Amateur- und Profi- Modus
 
Nachteile:
  • Zu wenig Spielmodi
  • Anfänglich etwas verwirrend
  • Grafisch nicht überragend
 

Review

Dass diese durchaus skurrile Spielidee so erfolgreich werden würde, hätten sich die Erfinder niemals erträumen lassen, ebenfalls war es vor 80 Jahren undenkbar, dass irgendwann einmal ein Handy-Spiel zu TippKick erscheinen sollte. Dank Hersteller Handygames wurde dieser Klassiker passend zur Fußball-WM veröffentlicht und auch auf den mobilen Spiel-Maschinen kommt besagtes Spielprinzip zum Einsatz. Konkret bedeutet dies: Man steuert seinen Fußballer rundenbasiert und stets ist es das Ziel, den Ball ins Tor zu schießen. Rundenbasiert? Wie kann man sich das bei diesem Sport vorstellen? Derjenige, der gerade im Ballbesitz ist, legt vor dem Schuss die Richtung, den Winkel und die Stärke fest, bevor die Figur automatisch bolzt. Dabei gilt es, möglichst überlegt zu handeln und den Ball stets gen Tor auszurichten. Steht man direkt vor dem Tor, kommt der Torwart ins Spiel, der den Ball durch Betätigen der Links- bzw. Rechts- Tasten hoffentlich abfängt. Dies ist übrigens nur im Profi-Modus möglich, wer es simpler möchte, entscheidet sich vor Beginn des 2x 5 Minuten Matches für die Spielart „Amateur“, bei der einiges automatisiert wurde und somit intuitiver gestaltet ist.

Erst nach einigen Minuten hat man allerdings die an sich clever gelöste Bedienung verstanden, denn beim Start wirkt die ungewöhnliche Idee von TippKick etwas verwirrend. Doch schnell stellt sich heraus, dass das Spielkonzept nicht nur als Brettspiel funktioniert, sondern auch in einem Handy-Sport-Titel. Einfallsreich und sogar nutzbar ist der 2-Spieler-Modus, bei dem an einem Handy gezockt wird. Dies ist eben der große Vorteil eines rundenbasierten Fußball-Spiels. So wandert das Telefon ständig hin und her und jeder versucht, möglichst nah ans Tor zu kommen, um mit etwas Glück und Geschick einen Punkt zu ergattern. Bereits erwähnter „Experten-Modus“ sorgt für Herausforderungen auch einige Stunden später, denn hier sind die Interaktionsmöglichkeiten allgemein vielfältiger und die Regeln etwas realistischer. Beispielsweise kann der Ball dort ins Aus gehen und der Schusswinkel ist zentimetergenau anpassbar.

Ein wichtiger Aspekt sei noch genannt und spätestens jetzt sollte klar sein, warum der Ball bei TippKick eckig ist: Bleibt dieser auf einer weißen Seite liegt, so ist Spieler 1 an der Reihe; Spieler 2 kommt zum Zug, wenn der Ball mit schwarz nach oben zeigt. Dies ist freilich dem Zufall überlassen, einen Einfluss hat man darauf nicht. Für Anfänger mag das Spiel anfänglich etwas frustrierend sein, denn die KI im Singleplayer-Modus agiert sehr gut. Aber Übung macht bekanntlich den Weltmeister. Schade ist es, dass die Entwickler auf komplette Turniere verzichtet haben, einzig ein Spiel Mann gegen Mann ist möglich. Das ist auf Dauer etwas eintönig. Vorbildlich dagegen ist die umfangreiche Anleitung, die alle Features genauestens erklärt. Die technische Präsentation kann man als solide bezeichnen, d.h. das Fußballfeld und die Figuren sind sehr gut erkennbar, das Scrolling ist allerdings etwas langsam. Unabhängig davon ist TippKick gut spielbar. Und darauf kommt es an.

Fazit:Für die meisten dürfte es längere Zeit her sein, dass sie das letzte Mal TippKick gespielt haben, schließlich sind die Kicker-Tische doch etwas reizvoller und vor allem actionreicher. Dennoch hat das betagte Brettspiel seinen Reiz und die Handy-Version dürfte nicht nur Sport-Freaks begeistern. Sowohl die Grundidee als auch die Umsetzung können sich sehen lassen und schnell kommt durch das einfache Konzept Spaß auf. Ungewöhnlich ist der 2-Spieler-Modus an einem Handy, der nicht nur gut funktioniert, sondern auch motiviert. Beim Umfang hätten sich die Entwickler etwas mehr Mühe geben können, doch abgesehen davon erhalten neugierige Spieler mit einem Mindestmaß an Fußball-Affinität einen hübschen Titel. Sven Wernicke

Kommentare

Deine Antwort

ID uzivatele
Sicherheitscode
 

 

Advertisement

 

Newsletter

  •  
 

 

Review Quicklaunch

 

Community

 

 

Partner

  • AreaMobile
    Areamobile.de - Das Onlinemagazin für Mobile Endgeräte und Mobiles Entertainment
     
  • Vitivi
    ViTiVi.TV - ViTiVi.TV ist das erste reine Games-Videoportal seiner Art in Deutschland.
     
 
 
 
Das Magazin für Handyspiele!