Handy Player - Das Magazin für Handyspiele

Partner-Seiten

 
 
 

Reviews

Startseite Testberichte Hero of Sparta

Hero of Sparta

Handyspiele-Test

 

Hero of Sparta

Testdatum:
16. Januar 2009
Redakteur:
Martin Weber
Hersteller:
Gameloft
 

Heiße Handgemenge in der Antike – Was die Archäologen nur mit mühseliger Arbeit zutage fördern, wird von Game-Designern gern in actionreiche Unterhaltung verpackt. Hero of Sparta ist aber beileibe kein dröger Geschichtsunterricht, sondern ein Abenteuer auf den Spuren von Blockbustern wie 300.

Bewertung:

79%
Leserwertung:Leser: 99%
Gameplay:
7/10
Grafik:
8/10
Sound:
6/10
Umfang:
8/10
Multiplayer:
0/10
 
 

Hero of Sparta Screenshots

  • Screenshot: Hero of Sparta
    Screenshot: Hero of Sparta
  • Screenshot: Hero of Sparta
    Screenshot: Hero of Sparta
  • Screenshot: Hero of Sparta
    Screenshot: Hero of Sparta
 
Vorteile:
  • Leichte Handhabung
  • Spannendes Action-Gameplay
 
Nachteile:
  • Grafik gelegentlich nicht flüssig
 

Review

Die Medienmacher entdecken Griechenland. Nicht nur die Ausschreitungen in Athen Ende 2008 führten zu einer Dauerpräsenz in den Nachrichten, auch die Attribute der Antike wurden wieder entdeckt. Im Kino kloppte sich vor einigen Jahren schon Leonidas mit seinen 300 Spartanern über die Leinwand und auf den Sony-Spielkonsolen und dem Handy tat es ihm Kratos aus God of War gleich. Zum Jahreswechsel erschien dann auf den iPhones eine Epigone dieses Spiels, das sich aber von den üblichen Billig-Nachzüglern deutlich unterschied: Hero of Sparta war ein richtig gutes Spiel fürs Designer-Telefon.

Nun sollen auch die Java-Handys in den Genuss des antiken Remmidemmis kommen, denn schließlich hat nicht jeder Mobiltelefonierer ein Apple-Phone in seiner Jackentasche. Dennoch kann moderne Mobilfunktechnik durch Gamelofts Hero of Sparta mit den Anfangstagen der Zivilisation verbunden werden. König Argos muss sich auf eine gefährliche Reise begeben, um die Götter des Olymps herauszufordern. Schon der Weg dorthin ist nicht mit Plüschkissen ausgelegt. Beschwerliche Umwege voller Krieger, giftiger Skorpione und anderem Kampfgetier müssen von Argos unschädlich gemacht werden.

Screenshot: Hero of Sparta
Screenshot: Hero of Sparta

Für jeden erschlagenen Feind gibt es die berühmten Orbs als Belohnung, die entweder die eigene Energieleiste wieder auffüllen, oder den Stufenanstieg vorantreiben. Spieler gängiger Hack’n’Slay-Abenteuer kennen sicherlich das Spielprinzip und wissen schon im Vorfelde genau, wofür sie die Talentpunkte zu gegebener Zeit ausgeben wollen. Aber auch Hindernisse müssen überwunden werden. Per Knopfdruck klettert Argos Steilhänge hoch, schiebt Säulen zur Seite oder springt über reißende Fluten an rettende Ufer. An wichtigen Stellen kommen ihm auch immer wieder Endgegner wie Minotauren oder Zyklopen in die Quere. Nach einem Zweikampf kann er seine Reise dann aber auch bald fortsetzen.

Screenshot: Hero of Sparta
Screenshot: Hero of Sparta

Durch insgesamt acht Levels kämpft sich unser tapferer Spartaner, wobei nicht nur sein Schwert zum Einsatz kommt. Mit fortlaufendem Spiel tauscht er den mächtigen Säbel gegen eine Kette ein, mit der er in Castlevania-Manier auf die Dämonenbrut eindrischt. Aber auch seine kriegerischen Fähigkeiten werden weiter ausgebaut. So lernt Argos mehr Techniken zum Ausweichen, Blocken, aber auch für Kombo-Attacken, die jeden Gegner nach kurzer Zeit in den Abyss zurückschicken, wo er hergekommen ist. Wirklich schwierig sind diese Hack’n’Slay-Einlagen nicht. Das hält die Frustrationsschwelle angenehm niedrig und das Spiel im Fluss, zumal die Bedienung selbst für kleine Tasten unkompliziert ist.

Screenshot: Hero of Sparta
Screenshot: Hero of Sparta

Ab und an ist es allerdings etwas schwierig, auf dem Pfad zu bleiben. Durch die 2D-Ansicht ist die Wegrichtung nicht immer ganz klar. Dennoch kann Hero of Sparta nach ein paar Stunden am Stück durchgespielt werden, vorausgesetzt, der Akku hat ausreichend Saft. Stellt man die Apple-Version direkt gegenüber, so müssen einige Abstriche in Kauf genommen werden: Grafisch kann die Java-Plattform logischerweise dem iPhone nicht das Wasser reichen. Ganz so flüssig wie auf Steve Jobs Wunderphone läuft Argos leider auch nicht über den Bildschirm, gelegentlich muss mit minimalem Bildstocken gerechnet werden, was aber das laufende Spiel glücklicherweise nicht beeinflusst.

Fazit

Fans Antiker Prügelaction und Anhänger des Kratos-Kults werden hier besonders angesprochen. Das Hack’n’Slay-Abenteuern mit seinen Hump’n’Run-Einlagen eifert on kompetenter Weise seinem Vorbild nach und ist auch auf den Taschentelefonen eine lohnenswerte Anschaffung. Allgemein gesprochen kann die Optik genauso wie der Umfang als gelungen bezeichnet werden. Dennoch bleibt das Gefühl, dass noch ein bisschen mehr möglich gewesen wäre. Für eine längere Reise oder auch für eine kleine Pause zwischendurch ist Hero of Sparta aber durchaus ein gut gemachtes Antik-Abenteuer.

Kommentare

Deine Antwort

ID uzivatele
Sicherheitscode
 

 

Advertisement

 

Newsletter

  •  
 

 

Review Quicklaunch

 

Community

 

 

Partner

  • AreaMobile
    Areamobile.de - Das Onlinemagazin für Mobile Endgeräte und Mobiles Entertainment
     
  • Vitivi
    ViTiVi.TV - ViTiVi.TV ist das erste reine Games-Videoportal seiner Art in Deutschland.
     
 
 
 
Das Magazin für Handyspiele!