Handy Player - Das Magazin für Handyspiele

Partner-Seiten

 
 
 

Reviews

Startseite Testberichte Happy Tree Friends: Blood Money

Happy Tree Friends: Blood Money

Handyspiele-Test

 

Happy Tree Friends: Blood Money

Testdatum:
12. Februar 2008
Redakteur:
Sven Wernicke
Hersteller:
Twistbox Games
 

Seit 2002 sorgen die „Happy Tree Friends“ auf dem Musiksender MTV für jede Menge Blut. Denn in der mittlerweile kultigen Comic-Serie bringen sich kleine Knuddelwesen um oder attackieren sich gegenseitig. Doch gegen die Gewalt im Fernsehen wirkt das Handy-Game Happy Tree Friends: Blood Money geradezug harmlos.

Bewertung:

30%
Leserwertung:Leser: 92%
Gameplay:
2/10
Grafik:
5/10
Sound:
4/10
Umfang:
2/10
Multiplayer:
0/10
 
 

Happy Tree Friends: Blood Money Screenshots

  • Screenshot: Happy Tree Friends: Blood Money
    Screenshot: Happy Tree Friends: Blood Money
  • Screenshot: Happy Tree Friends: Blood Money
    Screenshot: Happy Tree Friends: Blood Money
  • Screenshot: Happy Tree Friends: Blood Money
    Screenshot: Happy Tree Friends: Blood Money
 
Vorteile:
  • Passende Comic-Grafik
  • Spiel zur TV-Serie
 
Nachteile:
  • Blödes Spielprinzip
  • Nahezu keine Abwechslung
 

Review

Screenshot: Happy Tree Friends: Blood Money
Screenshot: Happy Tree Friends: Blood Money

Wer die eine oder andere „Happy Tree Friends“-Folge gesehen hat, wird die eigentlich total knuffigen Waldbewohner sicher kennen. Fast alle besitzen niedliche Nasen in Herzform und ohnehin wirkt der Anfang jeder Folge harmlos. Doch schon kurze Zeit später endet jede noch so banale Szene in einem Gemetzel oder Blutbad. Suizide, Unfälle, Morde – all diese Dinge stehen auf der Tagesordnung. Und wenn dies kleine süße Kreaturen ausführen, dann ist das umso schräger – und nicht selten ziemlich geschmacklos. Trotzdem besitzen die Comics eine recht große Fangemeinde, die jetzt mit „Happy Tree Friends: Blood Money“ ihr Handy-Spiel erhält. In diesem dreht sich alles um die fiesen Waschbären-Gauner „Lifty“ und „Shifty“, welche einen gemeinen Plan vorbereitet haben. Denn sie wollen das Blut der freundlichen „Happy Tree Friends“ sammeln und dieses in einer Blutbank zu Geld machen. Was ganz witzig klingt, stellt sich leider schnell als wenig gehaltvolles Geschicklichkeitsspiel heraus.

Screenshot: Happy Tree Friends: Blood Money
Screenshot: Happy Tree Friends: Blood Money

Bereits nach dem Start auf dem einfachsten der vier Schwierigkeitsgrade beschleicht einem ein ernüchterndes Gefühl. Denn im Grunde handelt es sich bei Blood Money um eine Art Breakout in der Welt der Happy Tree Friends. „Lifty“ und „Shifty“ tragen ein Trampolin, auf dem eine andere Figur wie z.B. Ameisenbär „Sniffles“, Streifenhörnchen „Giggles“ oder Kaninchen „Cuddles“ herumspringen. Ziel ist es nun, diese unschuldigen Opfer nach oben hüpfen zu lassen, schließlich befinden sich in den umgebenen Baumkronen Messer, Reiben, Stacheldraht und andere Dinge, die bei Berührung das Blut spritzen lassen. Ebenso verschwinden die Objekte dann, wenn sie „Sniffles“ und Co. berührt haben, aber es tauchen ständig neue auf. Möglichst lange sollte man sie springen lassen, denn jeder Körperkontakt bringt kostbare Dollar ein, was wiederum den Highscore erhöht. Leider gibt es zu Blood Money nichts weiter zu sagen, Abwechslung wird hier schlichtweg nicht geboten.

Screenshot: Happy Tree Friends: Blood Money
Screenshot: Happy Tree Friends: Blood Money

Immerhin haben die Entwickler wohl auch gedacht, dass dies zu wenig sein könnte. Daher sind die anderen Schwierigkeitsgrade tatsächlich kniffliger. Denn hier vergrößern sich die Gebiete, so dass man mit dem Trampolin durch mehrere Bildschirme laufen muss, was die Herausforderung ziemlich erhöht – besonders wenn eine Figur aus dem Sichtfeld fliegt und man schnellstmöglich hinterher rennen muss. Wer sich für die Stufe „blutig“ entscheidet, muss zudem auf Knopfdruck das Trampolin spannen, was im Eifer des Blutsammelns wirklich nicht so leicht ist. Immerhin sehen die Szenarien in den jeweiligen Schwierigkeitsgraden immer etwas anders aus, letztendlich sind die Unterschiede aber marginal. Wenigstens ist die Comic-Grafik sehr passend und die Original-Melodie aus der TV-Serie gibt es auch zu hören.

Fazit

Welch eine Enttäuschung. Da klingt Happy Tree Friends: Blood Money nach einem richtig schönen Comic-Metzel-Spielchen, das perfekt zur Serie passt, und dann präsentieren die Entwickler ein extrem simpel gestricktes Trampolin-Spiel, das in keiner Weise Abwechslung bietet. Das riecht nach dem Wunsch, schnelles Geld mit den Fans verdienen zu wollen. Die werden aber bitter enttäuscht sein, schließlich bietet der Titel keine Vielfalt und kaum einen nennenswerten Umfang. Wirklich schade, denn die „Happy Tree Friends“-Comics verfügen eigentlich über unglaublich viel Potential für jede Menge geschmackloser Unterhaltung...

Kommentare

Deine Antwort

ID uzivatele
Sicherheitscode
 

 

Advertisement

 

Newsletter

  •  
 

 

Review Quicklaunch

 

Community

 

 

Partner

  • AreaMobile
    Areamobile.de - Das Onlinemagazin für Mobile Endgeräte und Mobiles Entertainment
     
  • Vitivi
    ViTiVi.TV - ViTiVi.TV ist das erste reine Games-Videoportal seiner Art in Deutschland.
     
 
 
 
Das Magazin für Handyspiele!