Handy Player - Das Magazin für Handyspiele

Partner-Seiten

 
 
 

Reviews

Startseite Testberichte Duel Racing

Duel Racing

Handyspiele-Test

 

Duel Racing

Testdatum:
11. März 2007
Redakteur:
Sven Wernicke
Hersteller:
funmobile
 

Ihnen ist Ihr 20 Jahre alter Fiat Panda zu wertvoll, um mit ihm waghalsige Rennen über diverse Pisten zu wagen? Zum Glück gibt es passende Spiele, die vor allem günstiger sind als Beulen in der Karosse und weniger gefährlich als ein brennender Motor. Auch Funmobile hat ein Handy-Racing-Game im Angebot: „Duel Racing“. Ob dieses mehr Spaß macht als sein echtes Auto zu schrotten?

Bewertung:

35%
Leserwertung:Leser: 100%
Gameplay:
4/10
Grafik:
3/10
Sound:
2/10
Umfang:
3/10
Multiplayer:
0/10
 
 

Duel Racing Screenshots

  • Screenshot: Duel Racing
    Screenshot: Duel Racing
  • Screenshot: Duel Racing
    Screenshot: Duel Racing
  • Screenshot: Duel Racing
    Screenshot: Duel Racing
 
Vorteile:
  • Tuningmöglichkeiten
  • Interessantes Konzept
 
Nachteile:
  • Wird extrem schnell langweilig
  • Sozusagen nur eine Strecke
  • Unglaublich nerviger Sound
 

Review

„Duel Racing“ ist im Grunde ein klassischer Arcade-Racer, der durch eine Besonderheit auffällt: Sie können sozusagen in Echtzeit KI-Gegenspieler herausfordern und um die Wette fahren. Was eigentlich in der Theorie nett klingen mag, ist in der Praxis überaus einfach. Auf einer einzigen Strecke fahren Sie umher, um nach Kontrahenten Ausschau zu halten. Mittels einer im Pause-Menü einblendbaren Karte suchen Sie schnell nach einem anderen Fahrer, durch einen einfachen Knopfdruck beamen Sie sich promt in die Nähe. Fährt das „feindliche“ Auto nun vor Ihnen, betätigen Sie einfach die „0“-Taste, was einer Lichthupe entspricht. Kurze Zeit später finden Sie sich in einem Wettrennen wieder, bei dem Sie einen möglichst hohen Vorsprung gegenüber dem Konkurrenten erfahren müssen. Sind Sie erfolgreich, winken Punkte, mit denen Sie wiederum Ihr Wägelchen tunen können oder sogar völlig neue Fahrzeuge erwerben.

Das größte Problem von „Duel Racing“ ist die Tatsache, dass Sie immer auf der gleichen Piste rasen. Diese ist zwar recht groß, aber alles sieht identisch aus. Hin und wieder gibt’s einen Tunnel zu durchfahren, die Stadt im Hintergrund ändert sich nie und mal ist der Weg kurvenreicher, mal eher geradliniger. Daher wird der Verlauf schon nach 10 Minuten extrem langweilig, zumal jedes Rennen nach dem gleichen öden Muster abläuft. Erreichen Sie mit Ihrem Flitzer aus Versehen den linken oder rechten Rand der Strecke, bestraft Sie das Spiel mit einem vollständigen Abbremsen, was häufig dazu führt, dass Sie keine Chance mehr haben, den Gegner einzuholen. Daher müssen Sie stets schnell reagieren, rechtzeitig in die passende Richtung lenken und regelmäßig abbremsen. Zum Glück wird ein kleiner Richtungspfeil dargestellt, der symbolisiert, wann eine Kurve naht. Das ist sehr praktisch, da dies nicht immer ersichtlich ist. Weiterhin wird die Entfernung zum nächsten Konkurrenten angezeigt, so dass Sie genügend Zeit haben, sich auf die Lichthupe vorzubereiten. Das alles macht „Duel Racing“ aber wirklich nicht spannender, zumal die Grafik ziemlich veraltet und der Sound katastrophal ist.

Durchaus positiv ist der Tuning-Part. Zu jeder Zeit können Sie in die Garage wechseln und auf Shoppingtour gehen – genügend Geld vorausgesetzt. Motor, Bremse, Auspuff und Karosse dürfen in drei Stufen aufgerüstet werden, was sich dezent im Rennen bemerkbar macht. Jedes Auto besitzt vier Faktoren, die sich im Optimalfall weiter verbessern lassen: Beschleunigung, Maximalgeschwindigkeit, Drehung (um Kurven) und Bremse. Sollten Sie ein guter Raser sein, kaufen Sie sich am besten gleich ein paar neue Fahrzeuge. Insgesamt stehen vier Modelle zur Auswahl, die allesamt fiktiv sind und nicht wirklich einem reellen Originalen entsprechen.

Fazit

Sorry, das war wohl nichts. „Duel Racing“ ist todsterbenslangweilig und sieht sogar noch richtig schön veraltet und unattraktiv aus. Die Grundidee, also das freie Fahren auf einer Strecke, um Konkurrenten für einen Wettkampf zu suchen, mag zwar interessant sein, aber wenn es nur eine Piste gibt und sich optisch bzw. spielerisch überhaupt nichts ändert, dann macht dies schnell keinen Spaß mehr. Auf der Handy-Plattform gibt es zahlreiche gute Spiele wie z.B. Project Gotham Racing 3. Von daher braucht niemand „Duel Racing“, das in nahezu allen Bereichen nicht überzeugen kann. Sven Wernicke

Kommentare

Deine Antwort

ID uzivatele
Sicherheitscode
 

 

Advertisement

 

Newsletter

  •  
 

 

Review Quicklaunch

 

Community

 

 

Partner

  • AreaMobile
    Areamobile.de - Das Onlinemagazin für Mobile Endgeräte und Mobiles Entertainment
     
  • Vitivi
    ViTiVi.TV - ViTiVi.TV ist das erste reine Games-Videoportal seiner Art in Deutschland.
     
 
 
 
Das Magazin für Handyspiele!