Handy Player - Das Magazin für Handyspiele

Partner-Seiten

 
 
 

Reviews

Startseite Testberichte Ancient Ruins IV - The Cup of Greed

Ancient Ruins IV - The Cup of Greed

Handyspiele-Test

 

Ancient Ruins IV - The Cup of Greed

Testdatum:
5. Mai 2005
Redakteur:
Mario Siewert
Hersteller:
Handy-Games
 

Nachdem die beiden ersten Teile der Ancient Ruins-Serie bereits im Juli 2004 erschienen, veröffentlicht Handy-Games mit The Cup of Greed nun den mittlerweile vierten Teil der Reihe. Ähnlich der Vorgänger ist auch Ancient Ruins IV ein simples Rollenspiel, dem die Entwickler diesmal jedoch einige neue Features spendiert haben. Das ist auch bitter nötig gewesen, denn sonst könnte das Spiel mit den Genre-Referenzen nicht mehr konkurrieren.

Bewertung:

77%
Leserwertung:Leser: 96%
Gameplay:
7/10
Grafik:
8/10
Sound:
7/10
Umfang:
7/10
Multiplayer:
0/10
 
 

Ancient Ruins IV - The Cup of Greed Screenshots

  • Screenshot: Ancient Ruins IV - The Cup of Greed
    Screenshot: Ancient Ruins IV - The Cup of Greed
  • Screenshot: Ancient Ruins IV - The Cup of Greed
    Screenshot: Ancient Ruins IV - The Cup of Greed
  • Screenshot: Ancient Ruins IV - The Cup of Greed
    Screenshot: Ancient Ruins IV - The Cup of Greed
 
Vorteile:
  • Charakterimport
  • Mehrere Lösungswege
 
Nachteile:
  • Kurze Spieldauer
  • Langsame Grafik
 

Review

Screenshot: Ancient Ruins IV - The Cup of Greed

Zu den Neuerungen zählt unter anderem eine verbesserte Darstellung der Geschichte: Es gibt nun Dialoge und Monologe, für die das Spielgeschehen kurzfristig unterbrochen wird. weiterhin erhält der Spieler mehrere Möglichkeiten den Gral der Gier zu finden und somit das Spiel erfolgreich abzuschließen. Einige dieser Lösungsmöglichkeiten stehen jedoch erst ab einer gewissen Anzahl von Erfahrung zur Verfügung, so dass auf diese Weise für Langzeitspielspaß gesorgt wird. Dies ist auch erforderlich, denn den leichtesten Lösungsweg absolvieren geübte Spieler in etwa 10 Minuten. Immerhin dauert das Spiel beim ersten Durchspielen noch weitaus länger, was an den schwierigeren Kämpfen liegt, denen man teilweise jedoch aus dem Weg gehen kann.

Der Charakter wird wie in den Vorgängern auch über die drei Attribute Angriffs- und Verteidigungsstärke sowie Erfahrung charakterisiert. Des Weiteren verfügt er natürlich über Lebensenergie, die durch im Spiel auffindbare Äpfel erneuert werden kann. Ein ebenfalls aus den Vorgängern bekanntes Feature ist der Import von Charakteren aus einem anderen Teil der Serie über einen am Ende des Spiels ausgegebenen Code. Dieser enthält leider nur Informationen über die gesammelte Erfahrung des Charakters. Erfahrene Spieler können dank dieses Features aber zumindest sofort einen der schwierigeren Lösungswege wählen.

Das eigentliche Spiel unterscheidet sich nicht viel von den Vorgängern: Kämpfe aus einer isometrischen Perspektive, die durch einige simple Schalterrätsel aufgelockert werden sind Hauptbestandteil von Ancient Ruins 4. Gesteuert wird die dieses Mal wieder weibliche Heldin über den Joystick des Mobiltelefons. Im Vergleich zu einigen Konkurrenzprodukten ist die Steuerung jedoch etwas einfacher, da man die Spielfigur nicht direkt in einzelne Richtungen lenkt, sondern sie stattdessen auf der Stelle dreht und anschließend vorwärts oder rückwärts läuft.

Der größte Teil des Spiels findet in dem Schloss statt, aus dem der Spieler den Gral der Gier entwenden soll. Einzelne Abschnitte des Spiels spielen aber auch in einem vor der Festung gelegenen Dorf oder in unterirdischen Höhlen. Die Grafik ist etwas abwechslungsreicher als in den Vorgängern, der langsame Spielfluss stört den Spielspaß allerdings zum Teil erheblich. Auch der Sound ist nicht optimal, da nur wichtige Ereignisse wie das Betätigen von Schaltern oder die Kämpfe vertont wurden. Die Qualität der wenigen Effekte ist aber immerhin gut.

Fazit

Ancient Ruins IV bietet zwar einige Verbesserungen gegenüber den Vorgängern, kann aber mit der aktuellen Referenz Sacred bei weitem nicht mithalten: Die relativ kurze Spieldauer und das simple Charaktersystem lohnen sich hauptsächlich für Besitzer eines der Vorgängerteile, die durch den Charakterimport einen erheblichen Mehrwert erhalten. Rollenspielfans, die auf kein Spiel des Genres verzichten, dürfen ebenfalls einen Blick riskieren. Letztere werden aber mit dem ebenfalls recht aktuellen Chaos Realms, das über ein umfangreicheres Charaktersystem verfügt etwas mehr Spaß haben, wenngleich sich dieses grafisch Ancient Ruins IV geschlagen geben muss.

Kommentare

Deine Antwort

ID uzivatele
Sicherheitscode
 

 

Advertisement

 

Newsletter

  •  
 

 

Review Quicklaunch

 

Community

 

 

Partner

  • AreaMobile
    Areamobile.de - Das Onlinemagazin für Mobile Endgeräte und Mobiles Entertainment
     
  • Vitivi
    ViTiVi.TV - ViTiVi.TV ist das erste reine Games-Videoportal seiner Art in Deutschland.
     
 
 
 
Das Magazin für Handyspiele!