Handy Player - Das Magazin für Handyspiele

Partner-Seiten

 
 
 

Reviews

Startseite Testberichte Splinter Cell

Splinter Cell

Handyspiele-Test

 

Splinter Cell

Testdatum:
11. April 2004
Redakteur:
-
Hersteller:
 

Splinter Cell ist eine weitere Umsetzung eines PC-Spiele Klassikers die von Gameloft entwickelt wurde.

Bewertung:

75%
Leserwertung:Leser: 95%
Gameplay:
7/10
Grafik:
8/10
Sound:
6/10
Umfang:
0/10
Multiplayer:
0/10
 
 

Splinter Cell Screenshots

  • Screenshot: Splinter Cell
    Screenshot: Splinter Cell
  • Screenshot: Splinter Cell
    Screenshot: Splinter Cell
  • Screenshot: Splinter Cell
    Screenshot: Splinter Cell
 
Vorteile:
 
Nachteile:
 

Review

Ähnlich der PC-Version steuert der Spieler den Geheimagenten Sam Fischer und muss versuchen möglichst unerkannt durch die 6 verschiedenen Missionen zu schleichen und verschiedenste Aufgaben zu erfüllen.

Das Gameplay von Splinter Cell kann nur bedingt überzeugen, denn während man in der PC-Version ein wirklich einzigartiges Spielerlebnis hatte scheint die es sich bei der Handy-Version auf den ersten Blick nur um einen Shooter zu handeln.
Man steuert den Agenten in einer 2D-Sicht und kann über den Joystick alle nötigen Befehle wie Laufen, Springen und Schießen ausführen.
Insgesamt ähnelt die Steuerung sehr dem vom selben Entwickler stammenden Prince of Persia: Harem Adventures, wurde jedoch um Funktionen wie geducktes Laufen und Hangeln erweitert.
Leider lässt sich spielerisch am Anfang kein Unterschied zu klassischen Shootern ausmachen, denn im einfach Schwierigkeitsgrad stellt es kein Problem dar, die Wachen und Söldner alleine durch Waffengewalt zu besiegen anstatt sich an diesen vorbei zu schleichen.
Lediglich diverse Sorten von Überwachungseinrichtungen wie Lichtschranken oder Spürhunde lassen erahnen, dass es sich bei Splinter Cell nicht nur um einen Action-Spiel handelt.
Erst im späteren Spielverlauf, wenn die Einsätze kniffliger werden, oder in einem höheren Schwierigkeitsgrad lohnt es sich nicht mehr die Brechstange auszupacken, da man Gegner viel effizienter ausschaltet, indem man sich anschleicht anstatt diese zu erschießen. Auf diese Weise umgeht man auch das Auslösen eines Alarms, was möglicherweise zusätzliche Wachen in Bereitschaft versetzt.
Richtig anspruchsvoll wird Splinter Cell erst, wenn man versucht in der Statistik, die am Ende jedes Levels angezeigt wird ein optimales Ergebnis zu erzielen. Denn während Sam Fischer im leichten Spielmodus noch beliebig oft das Zeitliche segnen darf und im nächsten Moment an einer nicht allzu entfernt liegenden Stelle des Spiels wieder auftaucht wird in der Statistik jedes Agentenleben als Mangel gewertet, ebenso wie evt. ausgelöste Alarmanlagen und getötete Wachsoldaten.

Die Technik von Splinter Cell kann insgesamt überzeugen, die Grafik ist durchaus ansehnlich, kann zwar nicht mit Prince of Persia: The Sands of Time mithalten, ist aber bei weitem besser als die Grafik von Prince of Persia: Harem Adventures und bietet keine Mängel.
Der Sound ist zwar nicht sehr spektakulär, dafür wurde wenigstens jedes entscheidende Spielereignis vertont.

Fazit: Splinter Cell schafft es zumindest teilweise, die aus der PC-Version bekannte Atmosphäre zu übertragen, leider lassen sich aber viele Stellen des Spiels auch ohne das Anschleichen bewältigen, dass eigentlich den Reiz des Spiels ausmachen sollte.
Da es aber sonst keine gravierenden Mängel gibt ist Splinter Cell sicher für alle Fans von Action- oder Abenteuer-Spielen interessant, die nicht nur stupides Ballern von einem guten Spiel verlangen.

Kommentare

Deine Antwort

ID uzivatele
Sicherheitscode
 

 
corny - 13. 04. 2008 - 19:15 Uhr
Unregistriert

splinter cell is deis geilste

 

Advertisement

 

Review Quicklaunch

 

Community

 

 

Partner

  • AreaMobile
    Areamobile.de - Das Onlinemagazin für Mobile Endgeräte und Mobiles Entertainment
     
  • Vitivi
    ViTiVi.TV - ViTiVi.TV ist das erste reine Games-Videoportal seiner Art in Deutschland.
     
 
 
 
Das Magazin für Handyspiele!