Handy Player - Das Magazin für Handyspiele

Partner-Seiten

 
 
 

Reviews

Startseite Testberichte Space Mining 2

Space Mining 2

Handyspiele-Test

Handy Player Award

 

Space Mining 2

Testdatum:
9. März 2005
Redakteur:
Mario Siewert
Hersteller:
MDES Mobile
 

Space Mining konnte bei seinem Erscheinen zwar grafisch kaum überzeugen, setzte spielerisch jedoch neue Maßstäbe im Genre der Echtzeit-Strategiespiele.
Nun erscheint mit Space Mining 2 der Nachfolger, der komplett überarbeitete Grafiken besitzt und sonst alle Vorzüge des Vorgängers beibehält.
Nicht nur Echtzeitstrategen sollten daher einen Blick auf das Spiel werfen.

Bewertung:

86%
Leserwertung:Leser: 100%
Gameplay:
9/10
Grafik:
7/10
Sound:
8/10
Umfang:
8/10
Multiplayer:
0/10
 
 

Space Mining 2 Screenshots

  • Screenshot: Space Mining 2
    Screenshot: Space Mining 2
  • Screenshot: Space Mining 2
    Screenshot: Space Mining 2
  • Screenshot: Space Mining 2
    Screenshot: Space Mining 2
 
Vorteile:
  • Geniale Steuerung
  • Einheitenupgrades
 
Nachteile:
  • Grafik eher durchschnittlich
 

Review

Nachwievor besteht die Aufgabe des Spielers darin Rohstoffe, die in Form von Kristallen vorkommen, auf 10 verschiedenen Planeten abzubauen.
Gehindert wird er dabei durch Aliens, die sich auf den Planeten eingenistet haben und Störenfriede sofort angreifen.
Glücklicherweise verfügt der Spieler neben Konstrukteursrobotern, die Gebäude wie Bohrtürme zum Ernten der Kristalle oder Fabriken bauen, auch über diverse Kampfroboter, die es bei Bedarf mit der Alienbrut aufnehmen.
Da die Missionen allesamt unter Zeitdruck erledigt werden müssen ist garantiert, dass keine Langeweile beim Spielen von Space Mining 2 aufkommt.

Screenshot: Space Mining 2

Die Steuerung des Spiels unterscheidet sich kaum von der des Vorgängers, so dass alteingesessene Veteranen sich sofort zurecht finden werden.
Mittels eines Cursors scrollt man über die unterschiedlich großen Karten, Einheiten oder Gebäude werden per Mitteltaste des Joysticks angewählt. Durch einen Doppelklick oder das Drücken einer speziellen Taste lassen sich bei bestimmten Einheiten noch Menüs öffnen, in denen beispielsweise Einheiten oder Gebäude, die gebaut werden sollen, ausgewählt werden können. Die aus dem ersten Teil der Serie bekannte Funktion, die das Selektieren von mehreren Einheiten zugleich ermöglicht, findet auch in Space Mining 2 Gebrauch: Durch Drücken der 1 vergrößert sich der Cursor um bis zu 2 Stufen, so dass statt einer Einheit gleich 9 oder 16 Einheiten angewählt werden können. Angewählte Einheiten lassen sich wie gewohnt durch Anklicken eines bestimmten Teils der Karte mit dem Cursor zu diesem Punkt senden. Durch Anklicken einer gegnerischen Einheit oder eines gegnerischen Gebäudes wird den selektierten Truppen der Angriffsbefehl erteilt.

Screenshot: Space Mining 2

Das Gameplay hat sich kaum geändert, so dass Space Mining 2 durchaus als ein Add-On mit wesentlich verbesserter Grafik betrachtet werden kann.
Nachwievor bietet das Spiel tolle Aufbaustrategie gepaart mit taktischen Kämpfen. Die extrem leichte Steuerung erlaubt es selbst Neulingen sich binnen Minuten in das Spiel einzuarbeiten und anschließend selbst komplexe Befehle schnell und exakt zu erteilen.
Spielerische Neuerungen wie beispielsweise gefangene Einheiten, die befreit werden können indem der Spieler alle Gegner um diese Einheiten eliminiert sorgen ebenso für Abwechslung wie die neuen Gebäude und Einheiten.

Besonders erwähnenswert ist außerdem die interaktive Hilfe, die sowohl den Spielstart erleichtert als auch die Ziele der jeweiligen Mission anschaulich erläutert.
Neue taktische Möglichkeiten wie Lufteinheiten, die in einigen Missionen zwingend erforderlich sind um bestimmte Gebiete zu erreichen runden die umfangreichen Neuerungen, die Space Mining 2 auch ohne die grafischen Neuerungen eine Existenzberechtigung erteilen würden.

Screenshot: Space Mining 2

Grafik und Sound von Space Mining 2 gehören zwar nicht zum Besten, was momentan auf dem Markt ist, dennoch besitzt das Spiel im Vergleich zum Vorgänger eine dem Gameplay angemessene technische Umsetzung. Sowohl die Einheiten als auch die Umgebung sind wesentlich detaillierter gezeichnet als noch im Vorgänger. Die wenigen Animationen wie beispielsweise das Flügelschlagen der gegnerischen Lufteinheiten können durchaus überzeugen.
Leider wurde auf Soundeffekte während der Kämpfe verzichtet, so dass sich der Spieler mit der Musik begnügen muss. Die musikalische Untermalung, die im Vorgänger noch komplett fehlte, bietet jedoch kaum Grund zur Kritik. Die treibende adrenalingeladene Musik passt zum Rest des Spiels. Die Vertonung der Menüs ist ebenfalls akzeptabel.

Fazit

Space Mining 2 behebt beinahe alle Kritikpunkte des Vorgängers und bietet obendrein noch ein paar gut durchdachte Neuerungen im Gameplay.
Die verbesserte Grafik sowie die gute Musik sorgen dafür, dass das Spiel zwar kein Grafikwunder, aber wenigstens auf einem akzeptablen technischen Stand ist.
Nicht nur deswegen hat sich das Spiel den Handy-Player.de-Award verdient:
Die teilweise riesigen Missionen mit abwechslungsreichen Einlagen wie gefangenen Einheiten sowie das umfangreiche Arsenal an Einheiten inklusive der neuen Luftwaffe sorgen für spannende Unterhaltung.
Nach einem technisch verpatzten Einstand des ersten Teils der Serie folgt nun also der verdiente Award für den Nachfolger von Space Mining.

Kommentare

Deine Antwort

ID uzivatele
Sicherheitscode
 

 

Advertisement

 

Review Quicklaunch

 

Community

 

 

Partner

  • AreaMobile
    Areamobile.de - Das Onlinemagazin für Mobile Endgeräte und Mobiles Entertainment
     
  • Vitivi
    ViTiVi.TV - ViTiVi.TV ist das erste reine Games-Videoportal seiner Art in Deutschland.
     
 
 
 
Das Magazin für Handyspiele!