Handy Player - Das Magazin für Handyspiele

Partner-Seiten

 
 
 

Reviews

Startseite Testberichte Rayman Golf

Rayman Golf

Handyspiele-Test

 

Rayman Golf

Testdatum:
14. März 2004
Redakteur:
-
Hersteller:
 

Bei Rayman Golf handelt es sich um ein klassisches Golfspiel, eingebettet in die Zeichentrickwelt von Rayman, einem der bekanntesten Videospielehelden der vergangenen Jahre.

Bewertung:

75%
Leserwertung:Leser: 100%
Gameplay:
7/10
Grafik:
7/10
Sound:
5/10
Umfang:
0/10
Multiplayer:
0/10
 
 

Rayman Golf Screenshots

  • Screenshot: Rayman Golf
    Screenshot: Rayman Golf
  • Screenshot: Rayman Golf
    Screenshot: Rayman Golf
  • Screenshot: Rayman Golf
    Screenshot: Rayman Golf
 
Vorteile:
 
Nachteile:
 

Review

Nach der Installation des rund 124kb großen Spiels kann man zwischen einem Tutorial, einer Übungsrunde oder einem Turnier wählen, unterbrochene Turniere lassen sich auch wieder fortsetzen.
Bei dem angesprochenen Tutorial handelt es sich um eine Übungsrunde am ersten Loch, bei der zusätzlich noch wichtige Spielbefehle erklärt werden, optional lässt sich auch eine kleine Laufleiste mit zusätzlichen Erklärungen im Tutorial einschalten.

Gameplay: Vor allen Dingen eins lässt sich über Rayman Golf sagen: Es macht Spaß!
Selbst absolute Neulinge des Golfsports werden wohl wissen, dass man den Golfball im Loch versenken muss und genauso unkompliziert ist das Gameplay von Rayman Golf. Die 4 Richtungstasten des Joysticks bzw. die Tasten 2, 4, 6 und 8 auf einer normalen Handy-Tastatur reichen komplett aus, um die Richtung des Schlages zu bestimmen und die Schlägerart festzulegen. Bei der Schlägerart wird bewusst auf Fachbegriffe verzichtet, der Name des Schlägers wird zwar in einem kleinen Fenster unten angezeigt, der Übersichtlichkeit halber wird aber auch über einen gelben Pfeil, der sich über dem Golfkurs bewegt die Reichweiter des Schlägers bei einem optimalen Schlag dargestellt. Der angesprochene gelbe Pfeil gibt gleichzeitig Aufschluss über die Richtung des Abschlags, bei einer Richtungsänderung rotiert er um den Spieler.
Auf diese Weise lässt sich sehr simpel bestimmen, wo man denn den Golfball gerne hinschlagen würde. Um ein optimales Ergebnis zu erzielen sollte man jedoch darauf achten, wie es um die Windstärke und Windrichtung steht, selbige werden oben rechts angezeigt. Hier tritt auch ein kleines Manko des Spiels zum Tage, denn bei sehr kurzen Schlägen und starkem Gegenwind kann es vorkommen, dass der Ball in entgegengesetzte Richtung des angepeilten Zielortes fliegt, was natürlich sehr unrealistisch wirkt, hier hätte etwas mehr Feinarbeit geleistet werden können.
Nachdem man nun unter Einberechnung des Windes den richtigen Zielort ausgewählt hat kommt es zum eigentlichen Abschlag.
Ein sich auf einer Laufleiste bewegender Cursor gibt abhängig von seiner Position die Stärke des Abschlags an. Bei maximalem Ausschlag der Laufleiste landet der Ball ungefähr in der angepeilten Entfernung. Durch Drücken der Mitteltaste des Joysticks oder der Taste 5 wird der Cursor angehalten, womit die Stärke des Abschlags festgelegt ist. Nach ein paar Versuchen sollte man eigentlich immer die benötigte Schlagkraft erreichen können. Sollte man sich dennoch verklickt haben kann man über einen Umweg durch das Menü wieder in den Zielmodus zurückwechseln und erneut die Abschlagstärke festlegen.
Anschließend ist noch die Stelle zu wählen, an der der Ball getroffen wird, links, halblinks, mittig, halbrechts und rechts stehen zur Verfügung, auch hier wird mittels eines sich bewegenden Cursors und zeitlich abgepasstem Knopfdruck das Resultat ermittelt. Da sich der zweite Cursor jedoch viel schneller bewegt und man auch keine Möglichkeit mehr hat das Resultat zu ändern gestaltet sich das ganze jedoch etwas schwieriger als bei der Abschlagsstärke. Nach einiger Beschäftigung mit dem Spiel trifft man den Ball aber mit einer Wahrscheinlichkeit von mehr als 75% an der gewünschten Stelle. Anschließend erfolgt der Abschlag, das ganze hört sich in dieser detaillierten Form jedoch schwieriger an als es ist, Rayman Golf spielt sich wirklich sehr einfach und ohne dass es zu Fingerverrenkungen kommt.
Landet der Ball auf dem Grün, so wird automatisch auf eine vergrößerte Ansicht gewählt, als Schläger steht nur noch der Putter zur Verfügung. An der Stelle, an der vorher die Windgeschwindigkeit stand wird jetzt die Bodenneigung angezeigt, ansonsten hat sich nichts geändert. Schafft man es den Ball in die unmittelbare Nähe des Lochs zu bringen ist dieser eingelocht.

Grafik: Die Grafik von Rayman Golf ist wie auch die anderen Spiele der Rayman-Serie kunterbunt, kann jedoch überzeugen, denn das Bunte wirkt noch nicht übertrieben. Auch die Animationen, die zu bestimmten Ereignissen (Schlag in den Sandbunker, Wasser- oder Baumtreffer usw.) eingespielt werden sind ansehnlich und laden vor allen Dingen sehr schnell. Rayman Golf läuft absolut flüssig.



Sound: Auf optional einschaltbare Musik wird leider verzichtet, auch die Soundeffekte sind nicht so vielseitig wie man es erwarten könnte. Auch wenn dies dem Spielspaß keinen Abbruch tut, so ist es natürlich ein Kritikpunkt.

Fazit: Rayman Golf bietet mit seinen 18 Golfkursen durchaus Abwechslung für mehrere Stunden, was bei Handy-Spielen natürlich bisher eine Seltenheit ist. Auch sonst weiß Rayman Golf zu überzeugen, denn die Steuerung ist leicht verständlich, so dass auch weniger dem Golfsport zugeneigte Spieler als Zielgruppe in Betracht kommen. Letztendlich ist Rayman Golf wie alle Golfspiele aber ein eher langsames Spiel, so dass es sicher nicht unbedingt jedem Spaß machen wird.

Kommentare

Deine Antwort

ID uzivatele
Sicherheitscode
 

 

Advertisement

 

Review Quicklaunch

 

Community

 

 

Partner

  • AreaMobile
    Areamobile.de - Das Onlinemagazin für Mobile Endgeräte und Mobiles Entertainment
     
  • Vitivi
    ViTiVi.TV - ViTiVi.TV ist das erste reine Games-Videoportal seiner Art in Deutschland.
     
 
 
 
Das Magazin für Handyspiele!