Handy Player - Das Magazin für Handyspiele

Partner-Seiten

 
 
 

Reviews

Startseite Testberichte Midtown Madness 3

Midtown Madness 3

Handyspiele-Test

 

Midtown Madness 3

Testdatum:
9. März 2005
Redakteur:
Mario Siewert
Hersteller:
In-Fusio
 

In Midtown Madness 3 darf der Spieler nahezu jeden Winkel der Metropole Paris mit den unterschiedlichsten Vehikeln abgrasen.
Zeit zum Betrachten von Sehenswürdigkeiten bleibt jedoch kaum, denn die drei verschiedenen Spielmodi hetzen den Spieler von einem Kontrollpunkt zum nächsten und jede Unachtsamkeit kann eine Karambolage zur Folge haben.

Bewertung:

79%
Leserwertung:Leser: 93%
Gameplay:
8/10
Grafik:
7/10
Sound:
6/10
Umfang:
8/10
Multiplayer:
0/10
 
 

Midtown Madness 3 Screenshots

  • Screenshot: Midtown Madness 3
    Screenshot: Midtown Madness 3
  • Screenshot: Midtown Madness 3
    Screenshot: Midtown Madness 3
  • Screenshot: Midtown Madness 3
    Screenshot: Midtown Madness 3
 
Vorteile:
  • Komplette Stadt befahrbar
  • Verschiedene Spielmodi
 
Nachteile:
  • Unrealistisches Fahrverhalten
  • Schlechter Sound
 

Review

Im Gegensatz zur PC-Version bietet die von In-Fusio entwickelte Umsetzung ausschließlich Rennen unter Zeitdruck, die teilweise noch durch Gegner erschwert werden.
Im sogenannten Karriere-Modus darf der Spieler sich beispielsweise als Krankenwagenfahrer versuchen und muss in unterschiedlichsten Missionen, die jeweils eine gewisse Thematik besitzen Kranke und Verletzte von den unterschiedlichsten Punkten der Stadt zum Krankenhaus fahren um sich danach direkt auf den Weg zum nächsten Patienten zu machen. Sind alle Patienten innerhalb der vorgegebenen Zeit zum Krankenhaus gebracht worden, darf sich der Spieler an der nächsten Mission versuchen.
Mit zunehmendem Erfolg werden neben dem Krankenwagen weitere Autos freigeschaltet. Mit gerade einmal vier verschiedenen Fahrzeugen ist der Fuhrpark zwar recht spärlich gehalten, aber die vorhandenen Fahrzeuge wie beispielsweise der Mini Cooper können dies dank der Originallizenzen ausgleichen.
Das Spielen des sogenannten Blitz-Modus hängt ebenfalls vom Können des Spielers ab, da dieser durch Erfolge in den beiden anderen Spielmodi erst freigeschaltet werden muss.
Die beiden weiteren Spielmodi bieten leider wenig Neues, da sie ebenfalls nur aus dem Abfahren bestimmter Punkte auf der Karte in einer vorgegebenen Zeit bestehen. Einzig die Tatsache, dass im Blitz-Modus die Reihenfolge, in der die Punkte abgefahren werden, unerheblich ist sorgt durch die Möglichkeit mehrerer Routen für etwas Abwechslung.

Besonders erwähnt werden sollte bei Midtown Madness 3 die Fahrphysik, da diese nicht ansatzweise mit der Realität übereinstimmt.
Sowohl passive Objekte wie Briefkästen oder Mülltonnen als auch Fussgänger und der Straßenverkehr prallen bei Kollision mit dem Spieler extrem stark zurück. Da ein Zusammenstoß auf den Spieler gleichzeitig beinahe keine Auswirkungen hat braucht man auf Objekte im Allgemeinen und den Gegenverkehr im Speziellen fast keine Rücksicht nehmen, da man sich in jedem Auto wie in einem Panzer vorkommt.
Bei Gewinnen der Rennen kommt es daher vor allen Dingen auf das Manövrieren in den teils engen Straßenzügen an. Dies gestaltet sich aufgrund des gekonnt umgesetzten Schleuderns der Fahrzeuge in der Kurve aber nicht so leicht wie man vermuten könnte.
Vor allen Dingen die Fahrzeuge, die im späteren Verlauf des Spiels zur Verfügung stehen stellen durch ihre hohen Geschwindigkeiten eine Herausforderung dar, so dass Rennen vom Spieler durchaus öfter wiederholt werden müssen bevor er einen Sieg verbuchen kann.

Optisch kann Midtown Madness 3 zwar keine neuen Maßstäbe setzen, die 2D-Grafiken überzeugen aber durch unterschiedliche Farben und schnellen Spielfluss.
Auf Sound wurde während des Spielens komplett verzichtet, was schade ist, da vor allem Motorengeräusche dem Spiel sicher gut getan hätten. Immerhin besitzen die Menüs eine musikalische Untermalung.

Fazit

Midtown Madness 3 bietet zwar einige nette Features, kann letztendlich aber leider nicht vollends überzeugen. Die Darstellung der Stadt mitsamt Minikarte kann ebenso wie die Simulation des Verkehrs samt Passanten als gut bezeichnet werden, die wenigen Spielmodi sowie die wirklich verwunderliche Fahrphysik sind aber sicherlich nicht jedermanns Sache. Da das Spiel letztlich aber doch Spaß für mehrere Stunden bietet und keine größeren Mängel aufweist sollten zumindest Rennsportfans auf ihre Kosten kommen.

Kommentare

Deine Antwort

ID uzivatele
Sicherheitscode
 

 

Advertisement

 

Review Quicklaunch

 

Community

 

 

Partner

  • AreaMobile
    Areamobile.de - Das Onlinemagazin für Mobile Endgeräte und Mobiles Entertainment
     
  • Vitivi
    ViTiVi.TV - ViTiVi.TV ist das erste reine Games-Videoportal seiner Art in Deutschland.
     
 
 
 
Das Magazin für Handyspiele!