Handy Player - Das Magazin für Handyspiele

Partner-Seiten

 
 
 

Reviews

Startseite Testberichte Ghost Recon Advanced Warfighter 2

Ghost Recon Advanced Warfighter 2

Handyspiele-Test

 

Ghost Recon Advanced Warfighter 2

Testdatum:
28. März 2007
Redakteur:
Sven Wernicke
Hersteller:
Gameloft
 

Ghost Recon Advanced Warfighter gehörte auf der Xbox 360 und dem PC zu den besten Taktik-Shootern des letzten Jahres. Der kürzlich veröffentlichte Nachfolger ist bisher ausschließlich auf der Xbox 360 erhältlich und konnte von der Fachpresse sehr gute Wertungen ergattern. Doch wie sieht es eigentlich mit der Handy-Version aus dem Hause Gameloft aus?

Bewertung:

82%
Leserwertung:Leser: 100%
Gameplay:
8/10
Grafik:
7/10
Sound:
7/10
Umfang:
7/10
Multiplayer:
0/10
 
 

Ghost Recon Advanced Warfighter 2 Screenshots

  • Screenshot: Ghost Recon Advanced Warfighter 2
    Screenshot: Ghost Recon Advanced Warfighter 2
  • Screenshot: Ghost Recon Advanced Warfighter 2
    Screenshot: Ghost Recon Advanced Warfighter 2
  • Screenshot: Ghost Recon Advanced Warfighter 2
    Screenshot: Ghost Recon Advanced Warfighter 2
 
Vorteile:
  • Deckungs-Feature
  • Abwechslungsreiche Missionen
 
Nachteile:
  • Hoher Schwierigkeitsgrad
  • Steuerung manchmal ungenau
 

Review

In der Handy-Umsetzung von “Ghost Recon Advanced Warfighter 2” erleben Sie im Grunde die gleiche Geschichte wie in der Xbox 360 – Vorlage: Wir schreiben das Jahr 2014. Nur dank spezieller Elitesoldaten ist es möglich, besonders fiesen Terroristen das Handwerk zu legen. Als mexikanische Rebellen die Grenze zur USA bedrohen, muss eingegriffen werden, schließlich steht das Leben von Millionen Menschen auf dem Spiel. Sie übernehmen die Rolle von „Captain Mitchell“, der zugleich der Anführer der sagenumwobenen US-Spezialeinheit „Ghosts“ ist. Nur 72 Stunden bleiben, um die Bedrohung aufzuhalten und die Rebellen vernichtend zu schlagen.

„Ghost Recon Advanced Warfighter 2“ bietet freilich aufgrund der technischen Beschränkungen nicht das gleiche Gameplay wie die Xbox 360 – Version, doch die Entwickler haben sich reichlich Mühe gegeben, anspruchsvolle Spieler angemessen zu unterhalten. Aus einer Art „von oben“-Ansicht wird die eigene Figur durch die weitläufigen Landschaften gesteuert. Bevor man sich in den Kampf stürzt, erhält man einige praktische Informationen über den Stand der Dinge. In der ersten Mission geht’s auch gleich zur Sache: Ziel ist es, eine Anlage außer Betrieb zu setzen, allerdings stellen sich Ihnen einige Fieslinge in den Weg. Schnell wird klar: „Ghost Recon Advanced Warfighter 2“ ist ein hammerharter Shooter. Denn Sie geleiten nicht nur unzählige Kontrahenten ins Jenseits, sondern die Feinde gehen mit Munition nicht zimperlich um. Zum Glück können diverse Taktik-Elemente genutzt werden: Eine Minimap deutet jederzeit an, wo sich die Bösewichte gerade befinden, ebenfalls können Sie vielerorts Deckung nehmen und so ggf. verlorene Energie automatisch „auftanken“ beziehungsweise relativ sicher Ihre Waffe benutzen. Das ist auch dringend notwendig, denn wildes Herumlaufen nach der allseits bekannten „Hau-Drauf“-Methode bringt einfach nichts. Insgesamt ist der Schwierigkeitsgrad von „Ghost Recon Advanced Warfighter 2“ schon auf der niedrigsten der drei Stufen sehr hoch angesetzt, vermutlich auch aus dem Grund, dass der Titel nicht besonders umfangreich ist. Doch keine Sorge: Ein paar Stunden werden Sie ohne weiteres beschäftigt sein, zumal man später einen Abschnitt nochmals bewältigen kann, um wohlmöglich eine bessere Punktzahl zu ergattern.

Neben dem durchaus gelungenen „Deckungssystem“ gefällt weiterhin die KI. Zwar sind die Gegenspieler nicht immer besonders clever, doch manchmal reagieren sie gekonnt auf das Verhalten der eigenen Spielfigur. Sollte es doch mal zu einem Nahkampf kommen, schnappt sich der Held ein Messer und macht kurzen Prozess. Später dürfen sogar Granaten genutzt werden, um größere Objekte oder gar Geschütze in die Luft zu jagen. Übrigens: Wenn Sie auf Fässer treffen, lohnt es sich, diese anzuschießen. Eine Explosion ist die Folge, was strategisch genutzt werden kann. Interessant ist weiterhin das automatische Anvisieren von Gegnern. Dadurch müssen Sie sich nicht perfekt in die Richtung der Feinde stellen, ein Fadenkreuz deutet an, wann man am besten schießen sollte. Das klappt insgesamt sehr gut, dagegen ist die Steuerung via Tasten oder Mini-Joystick manchmal recht hakelig. Ein Hängenbleiben an Hindernissen kann öfter vorkommen, manchmal nimmt man Deckung, obwohl dies eigentlich nicht gewollt war. Mit etwas Übung klappt es aber ganz gut und spätestens dann erfreut man sich an einer attraktiven Grafik samt stimmigen Soundeffekten. Und für weitere Abwechslung ist gesorgt: Gelegentlich dürfen Sie mit einem gepanzerten Allradfahrzeug umher fahren. Ohnehin sind die Missionen recht facettenreich und immer für eine kleine Überraschung gut.

Fazit

Eigentlich ist „Ghost Recon Advanced Warfighter 2“ keine echte Überraschung, denn wieder mal zeigt Gameloft, wie eine feine Handy-Umsetzung eines Computer- bzw. Videospiels aussehen soll. Der mobile Taktikshooter gefällt durch ein abwechslungsreiches Missionsdesign, gute Ideen wie z.B. das Nehmen von Deckung oder das Steuern von Panzerwagen, und eine gute technische Umsetzung. Zwei Aspekte fallen trotzdem negativ auf: Der hohe Schwierigkeitsgrad wird einige Spieler mit Sicherheit abschrecken, ebenso ist die Steuerung der Spielfigur hin und wieder ziemlich ungenau. Wer sich aber etwas intensiver mit „Ghost Recon Advanced Warfighter 2“ beschäftigt, erhält einen schönen Genrevertreter, der neben Schießereien auch einiges an Taktik zu bieten hat. Sven Wernicke

Kommentare

Deine Antwort

ID uzivatele
Sicherheitscode
 

 

Advertisement

 

Review Quicklaunch

 

Community

 

 

Partner

  • AreaMobile
    Areamobile.de - Das Onlinemagazin für Mobile Endgeräte und Mobiles Entertainment
     
  • Vitivi
    ViTiVi.TV - ViTiVi.TV ist das erste reine Games-Videoportal seiner Art in Deutschland.
     
 
 
 
Das Magazin für Handyspiele!