Handy Player - Das Magazin für Handyspiele

Partner-Seiten

 
 
 

Reviews

Cubis 2

Handyspiele-Test

 

Cubis 2

Testdatum:
5. Oktober 2007
Redakteur:
Konrad Kelch
Hersteller:
Twistbox Games
 

Alea iacta est. „Die Würfel sind gefallen“, so die fälschlicherweise oft gebrauchte deutsche Übersetzung dieses lateinischen Sprichworts. Korrekt übersetzt bedeutet dieser Satz nichts weiter als „Der Würfel ist geworfen worden“. Zu Cubis 2 passt dieser Satz wie die Faust aufs Auge. Der Würfel ist geworfen worden und Sie sind dafür verantwortlich, dass er andere Würfel dafür von der Platte verschwinden lässt.

Bewertung:

85%
Leserwertung:Leser: 100%
Gameplay:
9/10
Grafik:
6/10
Sound:
8/10
Umfang:
8/10
Multiplayer:
0/10
 
 

Cubis 2 Screenshots

  • Screenshot: Cubis 2
    Screenshot: Cubis 2
  • Screenshot: Cubis 2
    Screenshot: Cubis 2
  • Screenshot: Cubis 2
    Screenshot: Cubis 2
 
Vorteile:
  • abwechslungsreiches Gameplay
  • macht süchtig
  • viele Level
  • gute Soundeffekte
  • intuitive Steuerung
 
Nachteile:
  • für Anfänger zu schwer
  • schlichte Grafik
  • stellenweise unübersichtlich
 

Review

Cubis 2 muss man sich grob wie das gute alte Tetris auf einer schrägen Plattform vorstellen, wo Sie als Spieler die Möglichkeit haben, von zwei Seiten verschiedenfarbige Würfel mit ihrem idealen Partner zu verkuppeln. Treffen sich dabei drei gleichfarbige Würfel verschwinden diese von der Plattform und man kommt so seinem Ziel wieder etwas näher.

Grundsätzlich gibt es zwei Spielmodi in Cubis 2. Im so genannten Arcade-Modus gilt es, eine bestimmte Anzahl von Würfel von der Plattform dezimiert zu haben. Der Puzzle-Modus hingegen bedeutet für Sie, Würfel eines besonderen Typus verschwinden zu lassen. Dabei sind diese natürlich gut versteckt, so dass es einiges an Knobelarbeit erfordert, bis man schlussendlich den letzten Würfel vernichtet hat.

Cubis 2 zehrt bei beiden Spielmodi von derselben Mischung aus Euphorie und Depression wie auch schon der Quasi-Pate Tetris. Sie haben als Spieler zwar die freie Wahl, wo sie ihren Würfel platzieren wollen, können jedoch aufgrund der vorgegebenen Levelarchitektur nicht unbedingt jeden Würfel ideal platzieren. Dazu kommt noch, dass des Öfteren Würfel mit Farbkombinationen kommen, die man so gar nicht gebrauchen kann. Nur wenn Sie hier geschickt planen und drei-dimensional denken, werden Sie längerfristig zum Ziel kommen.

Screenshot: Cubis 2

Doch keine Angst: Cubis 2 fängt harmlos an, erhöht dann die Spielhürde jedoch sehr schnell recht hoch. Wer da nicht mitkommt brauch sicherlich ein paar Anläufe, trotzdem motiviert das ungemein abwechslungsreiche Spieldesign stets zum Weiterspielen. Grund dafür sind die sehr individuell gestalteten Spielwelten. So wird anfangs erst in zwei, maximal drei Ebenen gestapelt, später kommen weitere hinzu. Auch werden neue Würfeltypen eingeführt. Es gibt z.B. Würfel mit zwei Farbseiten. Haben Sie die eine Farbseite erfolgreich mit zwei anderen Würfeln gepaart, müssen Sie nun damit rechnen, dass die andere Seite am Ausgangspunkt mit einer komplett neuen Farbe auf ihre Dezimierung wartet.

Cubis 2 stellt Sie somit vor immer wieder neue Szenarien. Das Spielprinzip verödet somit relativ langsam. Sollte dennoch einmal Langeweile aufkommen, so kann man jeden Spielmodi auch noch in einer neue Variante spielen. In der Morph-Fun-Ausführung dürfen Sie ihr Spielfeld per Extra-Würfel dann mal so richtig aufräumen. Doch Achtung: wenn Sie hier zu viele Würfel wegsprengen, können auch gerade aufgebaute Strukturen zur Nichte gemacht werden. Gerade im Puzzle-Modus erfordert dies oft ein sehr schnelles Umdenken, schließlich haben bei der Sprengung dezimierte Sternen-Würfel keinen Einfluss auf die noch zu löschende Anzahl, sondern werden erneut auf die Plattform geworfen.

Screenshot: Cubis 2

Cubis 2 bietet also jede Menge Abwechslung für ein Langzeitspiel, ist jedoch aufgrund seiner Levelaufteilung mit einer Spielzeit von maximal 10 bis 15 Minuten pro Level auch durchaus für das kurze Spiel im Zug zu gebrauchen. Trotz dieser positiven Eigenschaften hat die räumliche Darstellung des Spielgeschehens auch so ihre Tücken. So können erreichbare Würfel nicht sichtbar sein, da sie von einem größeren davor liegenden Haufen schlicht verdeckt werden. Auch die grafische Aufbereitung des Spielgeschehens könnte poppiger sein. Explosionen, ein bewegter Hintergrund, ein kleines Intro? Solche optischen Gimmicks fehlen leider komplett. Was bleibt sind die drei nette Hintergrundgrafiken und das schön gezeichnete Spielfeld mitsamt seiner glänzenden Würfel. Ganz anders sieht es da bei der Soundkulisse aus: die Hintergrundmusik beschränkt sich zwar auf die Menüs, die Soundeffekte im Spiel gefallen jedoch mit ihrem glasklarem Sound und guten Timing.

Fazit

Cubis 2 ist der ideale Reisebegleiter für kurze und lange Fahrten. Das Gameplay ist so simple wie genial und kann auch mehrere Stunden fesseln. Einsteiger sollten sich jedoch vor dem stark anziehendem Schwierigkeitsgrad in Acht nehmen. Zudem weist die drei-dimensionale Darstellung so manch eine Tücke auf. Auch grafisch hätte man mehr bieten können. Unterm Strich bleibt jedoch ein gutes bis sehr gutes Knobelspiel für anspruchsvolle Tetris-Veteranen, die einmal etwas Neues ausprobieren wollen.

Kommentare

Deine Antwort

ID uzivatele
Sicherheitscode
 

 

Advertisement

 

Review Quicklaunch

 

Community

 

 

Partner

  • AreaMobile
    Areamobile.de - Das Onlinemagazin für Mobile Endgeräte und Mobiles Entertainment
     
  • Vitivi
    ViTiVi.TV - ViTiVi.TV ist das erste reine Games-Videoportal seiner Art in Deutschland.
     
 
 
 
Das Magazin für Handyspiele!