Handy Player - Das Magazin für Handyspiele

Partner-Seiten

 
 
 

Reviews

Startseite Testberichte CSI: Das Handy-Spiel

CSI: Das Handy-Spiel

Handyspiele-Test

 

CSI: Das Handy-Spiel

Testdatum:
27. März 2008
Redakteur:
Sven Wernicke
Hersteller:
Gameloft
 

Die „CSI“-TV-Serien erfreuen sich nicht nur in den USA sehr großer Beliebtheit. Entsprechende Spiele dürfen also keinesfalls fehlen. Und offenbar hat Gameloft neuerdings auch eine Vorliebe für die Handy-Umsetzungen der Krimi-Reihe. Denn nachdem vor einiger Zeit schon das Ermittlerteam aus Miami auf der mobilen Plattform einen Mord aufklären durfte, sind jetzt die cleveren Männer und Frauen aus Las Vegas an der Reihe.

Bewertung:

85%
Leserwertung:Leser: 94%
Gameplay:
8/10
Grafik:
7/10
Sound:
5/10
Umfang:
7/10
Multiplayer:
0/10
 
 

CSI: Das Handy-Spiel Screenshots

  • Screenshot: CSI: Das Handy-Spiel
    Screenshot: CSI: Das Handy-Spiel
  • Screenshot: CSI: Das Handy-Spiel
    Screenshot: CSI: Das Handy-Spiel
  • Screenshot: CSI: Das Handy-Spiel
    Screenshot: CSI: Das Handy-Spiel
 
Vorteile:
  • Spannende Krimi-Geschichte
  • Originale Lizenz
  • Minispiele
 
Nachteile:
  • Kaum Neuerungen gegenüber dem Vorgänger
  • Zu linear
 

Review

Screenshot: CSI: Das Handy-Spiel
Screenshot: CSI: Das Handy-Spiel

Wer „CSI Las Vegas“ regelmäßig bei dem privaten TV-Sender RTL verfolgt, wird sich bei CSI – Das Handy-Spiel mit Sicherheit sofort wohl fühlen. Denn dank offizieller Lizenz dürfen Sie mit den bekannten Serien-Helden einen fiesen Mord an einem ehemaligen Reality-TV-Star aufklären. Sie übernehmen die Rolle von „Gil Grissom“, der mit seinen Kollegen zu Beginn in ein Zimmer eines Luxushotels gerufen wird. Ein großer Blutfleck deutet darauf hin, dass die reiche Blondine „Cindy Gordon“ grausam getötet wurde. Aber vielleicht lebt sie ja noch? Was sich genau hinter diesem anfänglich sehr dubiosen Fall verbirgt, erfahren Sie im Verlauf der vier Kapitel umfassenden Geschichte. So viel sei verraten: Sie ist durchaus spannend und könnte ohne weiteres der TV-Vorlage entsprungen sein.

Screenshot: CSI: Das Handy-Spiel
Screenshot: CSI: Das Handy-Spiel

Bei CSI – Das Handy-Spiel handelt es sich im Grunde, genauso wie bei dem direkten „CSI“-Vorgänger, um ein recht klassisches Adventure. Nach und nach besuchen Sie in der „Stadt der Sünde“ etliche Schauplätze, um Leute zu befragen, Spuren zu sichern und nach verdächtigen Dingen zu suchen. Fingerabdrücke oder Objekte werden stets vorsichtig aufgenommen, im eigenen Inventar befinden sich daher Pinzette, Kollektor, Tupfer, Handschuhe, Gips und Kamera – eben all das, was ein richtiger „CSI“-Ermittler benötigt. Dank eines sehr fairen Schwierigkeitsgrades werden Sie jederzeit darauf hingewiesen, welches Werkzeug Sie benutzen sollten und was dies für ein Ergebnis zur Folge hat. Falsch kann man im Grunde nie etwas machen. Dies gilt auch für die Auswertung der ergatterten Informationen. Im Labor vergleicht man Fingerabdrücke, bearbeitet Fotos oder bastelt DNS zusammen – gegenüber dem vorherigen „CSI“-Spiel wird dies in etwas umfangreicheren Minispielen durchgeführt. Vor allem die „DNS“-Herausforderung hätte fast das das Zeug zu einem vollwertigen Knobelspiel. Weiterhin werden Sie stets mit umfangreichen Hintergrundinfos, Details zu Verdächtigen und anderen praktischen Ratschlägen versorgt, so dass Sie im Zweifelsfall nachschlagen können, sollten Sie an einer Stelle mal nicht sofort weiter kommen. Aber das dürfte sowieso selten der Fall sein, denn CSI – Das Handy-Spiel ist leider strikt linear – ausgiebiges Experimentieren oder Erkunden ist also leider wieder nicht möglich. Einen Vorteil hat dies trotzdem, denn so kann die relativ anspruchsvolle Story gut und atmosphärisch vermittelt werden.

Screenshot: CSI: Das Handy-Spiel
Screenshot: CSI: Das Handy-Spiel

Gegenüber CSI: Miami hat sich bei CSI – Das Handy-Spiel technisch nahezu nichts getan. Klar, dieses Mal durchforsten Sie Gebiete in Las Vegas und auch der Mord ist ein anderer, aber sonst sieht vieles ähnlich aus und das Labor wurde fast 1:1 übernommen. Neuerungen sind nur im Detail zu finden, unter anderem können manche Objekte nun in einer 3D-Sicht genauer betrachtet werden. Wer die erste „CSI“-Episode nicht kennt, muss sich aber nicht sorgen: Die Präsentation ist allgemein sehr schick und zeitgemäß. Und die originalen Figuren aus der TV-Serie kann man auch sofort erkennen. Der Rest stimmt ebenso positiv: Der Sound ist stimmig und passend, die Steuerung sehr intuitiv und genau. Trotz vielfältiger Optionen wird man zu keiner Zeit mit Menüs erschlagen.

Fazit

CSI – Das Handy-Spiel ist eigentlich genauso sehr gut wie der Vorgänger: Die Geschichte ist spannend erzählt, die technische Umsetzung des Adventures sehr gut und die Ermittlungsmethoden können überzeugen. Schade nur, dass der Spielverlauf nach wie vor so extrem linear gehalten ist, experimentierfreudige Hobby-Kriminologen werden womöglich dezent enttäuscht sein. Trotzdem: Wer die Serie bzw. schick gemachte Adventures in diesem Stil mag, kommt voll und ganz auf seine Kosten.

Kommentare

Deine Antwort

ID uzivatele
Sicherheitscode
 

 
CsiFreak - 23. 08. 2009 - 16:54 Uhr
Unregistriert

Das würde ich aber auch gerne wissen

 
özlem - 08. 09. 2008 - 12:23 Uhr
Unregistriert

wie kann ich es denn runterladen auf mein handy

 

Advertisement

 

Review Quicklaunch

 

Community

 

 

Partner

  • AreaMobile
    Areamobile.de - Das Onlinemagazin für Mobile Endgeräte und Mobiles Entertainment
     
  • Vitivi
    ViTiVi.TV - ViTiVi.TV ist das erste reine Games-Videoportal seiner Art in Deutschland.
     
 
 
 
Das Magazin für Handyspiele!