Handy Player - Das Magazin für Handyspiele

Partner-Seiten

 
 
 

Reviews

Startseite Testberichte Crash Bandicoot Nitro Kart

Crash Bandicoot Nitro Kart

Handyspiele-Test

 

Crash Bandicoot Nitro Kart

Testdatum:
19. Mai 2008
Redakteur:
Konrad Kelch
Hersteller:
Vivendi Games Mobile
 

Die „Crash“-Serie hatte ihren Ursprung 1996 auf der mittlerweile zum Kult gewordenen Playstation. Als Pendant zu den beiden extrem erfolgreichen „Sonic“- und „Mario“-Reihen von Sega und Nintendo angelegt, konnten die ersten drei Jump’n’Runs eine treue Fangemeinde auf Sonys erster Konsole erobern. Crash Bandicoot Nitro Kart ist nunmehr eine der x-ten Auskoppelungen und gleichzeitig das zweite Handy-Rennspiel dieser Serie.

Bewertung:

76%
Leserwertung:Leser: 99%
Gameplay:
7/10
Grafik:
7/10
Sound:
9/10
Umfang:
8/10
Multiplayer:
0/10
 
 

Crash Bandicoot Nitro Kart Screenshots

  • Screenshot: Crash Bandicoot Nitro Kart
    Screenshot: Crash Bandicoot Nitro Kart
  • Screenshot: Crash Bandicoot Nitro Kart
    Screenshot: Crash Bandicoot Nitro Kart
  • Screenshot: Crash Bandicoot Nitro Kart
    Screenshot: Crash Bandicoot Nitro Kart
 
Vorteile:
  • knuffige Grafik
  • überzeugende Hintergrundmusik
  • einfache Steuerung
  • hoher Umfang
 
Nachteile:
  • keine neuen Ideen
  • Grafik könnte höherwertiger Sein
  • Rennen an sich zu einfach
 

Review

Screenshot: Crash Bandicoot Nitro Kart
Screenshot: Crash Bandicoot Nitro Kart

Wer Super Mario Kart den Urahn dieses Subgenres kennt, dem dürfte das Spielprinzip von Crash Bandicoot Nitro Kart sehr bekannt vorkommen. Zusammen mit fünf weiteren Mitstreitern müssen Sie sich in fünf wählbaren Spielmodi um die besten Platzierungen innerhalb eines drei Runden langen Rennens streiten. Hierbei gilt es nicht nur den Kurs an sich zu meistern, sondern sich auch noch mit herumliegenden Powerups Vorteile zu erarbeiten. Aber Vorsicht, auch die Konkurrenz schreckt nicht davor zurück mit Raketen, Ölspuren und Geschwindigkeitsboosts an Ihnen vorbei zu ziehen.

Das Handling der einzelnen Karts fällt übrigens sehr einsteigerfreundlich aus: mit den Tasten 4 und 6 auf Ihrem Ziffernblock steuern Sie entweder nach links oder nach rechts, Powerups setzten Sie mit der Taste 5 ein und über Hindernisse springen Sie mit der Taste 2. Mehr gilt es nicht zu beachten. Das Kart beschleunigt von alleine und die Taste 8 zum Bremsen des Vehikels hat eher einen Alibicharakter. Wer bei Crash Bandicoot Nitro Kart gewinnen will, der muss Vollgas geben.

Crash Bandicoot Nitro Kart ist eindeutig für Kinder konzipiert worden. Die einzelnen Strecken sind in quietschbunte Farben getauft, die Musik dudelt mal fröhlich, mal leicht hektisch, wie es gerade zum Szenario passen mag, im Hintergrund. Sogar die Menüs passen mit ihrer Comic-artigen Aufmachung perfekt in dieses Gesamtbild.

Screenshot: Crash Bandicoot Nitro Kart
Screenshot: Crash Bandicoot Nitro Kart

Leider fällt auch die Schwierigkeitsgrad dementsprechend aus. Für Fortgeschrittenere Kartfahrer bietet gerade der Meisterschaftsmodus, hier Cup-Modus genannt, schlicht und ergreifend zu wenig fordernde Strecken. Steht’s genügt es mit Vollgas durch die Kurven zu brettern. Behindert wird man meist weniger vom Streckenverlauf als von plötzlich auftauchenden Fallen. Dabei hat jedes Streckenszenario seine eigenen Gemeinheiten zu bieten. Mal hängen Bomben von der Strecke, dann tun sich als kleine Löcher getarnte Abgründe vor einem auf, oder es fallen riesige Gesteinsbrocken vom Himmel. Kurz gesagt: es passiert immer etwas, selbst dann wenn man unangefochten in Führung liegt.

Wirklich fordernd ist Crash Bandicoot Nitro Kart also selten. Muss es aber auch nicht. Der Titel wurde schließlich für Kinder konzipiert und die dürften schon genügend damit ausgelastet sein, das Geschehen auf dem Bildschirm zu verarbeiten. Hektisch wird es zwar selten, aber gerade das hohe Geschwindigkeitsgefühl sorgt oft für den einen oder anderen Aha-Moment.

Screenshot: Crash Bandicoot Nitro Kart
Screenshot: Crash Bandicoot Nitro Kart

Vom Umfang her gibt es bei Crash Bandicoot Nitro Kart übrigens gar nichts zu beklagen. Neben den vier Meisterschafts-Herausforderungen, die jeweils aus vier Rennen bestehen, muss Crash im Herausforderungs-Modus einem seiner Freunde dabei helfen, ein Rennen zu gewinnen um z.B. die Rodung des Regenwaldes zu verhindern. Arcade-Rennen dürfen auch gefahren werden und zwei weitere Spielmodi gilt es auch noch frei zu spielen. Wir verraten natürlich nicht welche es sind. Einer dürfte aber gerade Eishockey-Spielern sehr geläufig sein.

Apropos Freispielen: zu Beginn darf man ausschließlich zwischen Crash oder dessen ewigen Widersacher Cortex als Rennfahrer auswählen. Die Kartauswahl ist zudem auf das rote Standard-Kart beschränkt. Für mehr Auswahl gilt es Herausforderungen zu bestehen. Mehr Strecken für den Arcade-Modus erkämpfen Sie sich hingegen nur im Cup-Modus. Doch gerade die abwechslungsreiche und liebevolle Gestaltung der einzelnen Streckenszenarios sollte Ihnen diese Mühen schon wert sein.

Fazit

Crash Bandicoot Nitro Kart ist eine spaßige, wenn auch nicht unbedingt fordernde Kart-Raserei gerade für die kleineren unter uns. Das Szenario wurde liebevoll umgesetzt und auch die Rennen an sich können durchaus gefallen. Langeweile auf dem Bildschirm herrscht selten vor, dafür passiert einfach zu viel. Was dem Titel dennoch höhere Weihen verwehrt ist die Tatsache, dass man dies alles schon einmal besser und einen Tick hochwertiger bei anderen Titel wie Rayman Kart gesehen hat. Es gibt also nichts Neues, dafür aber einen soliden Fun-Racer für Unterwegs.

Kommentare

Deine Antwort

ID uzivatele
Sicherheitscode
 

 

Advertisement

 

Review Quicklaunch

 

Community

 

 

Partner

  • AreaMobile
    Areamobile.de - Das Onlinemagazin für Mobile Endgeräte und Mobiles Entertainment
     
  • Vitivi
    ViTiVi.TV - ViTiVi.TV ist das erste reine Games-Videoportal seiner Art in Deutschland.
     
 
 
 
Das Magazin für Handyspiele!