Handy Player - Das Magazin für Handyspiele

Partner-Seiten

 
 
 

Reviews

Startseite Testberichte Asphalt Urban GT

Asphalt Urban GT

Handyspiele-Test

 

Asphalt Urban GT

Testdatum:
08. Dezember 2004
Redakteur:
-
Hersteller:
 

Mit Asphalt Urban GT wagt Gameloft den Versuch, den Charme eines Need for Speed endlich auch auf Mobiltelefonen verfügbar zu machen.
Straßenrennen durch belebte Städte, Auseinandersetzungen mit der Polizei und teure Luxusschlitten sind nur einige der zahlreichen Übereinstimmungen der beiden Spiele.
Das die Zeit mittlerweile Reif für ein erstklassiges Handy-Rennspiel ist bestreitet sicher niemand.

Bewertung:

75%
Leserwertung:Leser: 99%
Gameplay:
8/10
Grafik:
7/10
Sound:
5/10
Umfang:
0/10
Multiplayer:
0/10
 
 

Asphalt Urban GT Screenshots

  • Screenshot: Asphalt Urban GT
    Screenshot: Asphalt Urban GT
  • Screenshot: Asphalt Urban GT
    Screenshot: Asphalt Urban GT
  • Screenshot: Asphalt Urban GT
    Screenshot: Asphalt Urban GT
 
Vorteile:
 
Nachteile:
 

Review

Das Spiel bietet sowohl die Möglichkeit eines Einzelrennens auf einer zufälligen Strecke als auch einen Karriere-Modus, in dem man entweder ein normales Rennen oder ein Duell fährt. Während bei einem Duell der Gewinner eine vorher festgelegte Summe erhält gilt es im Rennen unter die ersten 3 Plätze zu kommen, damit die erfahrene Leistung gewertet wird. Unter Leistung kann man alles verstehen, was entweder schnell oder verboten ist: Denn neben einer Siegprämie gibt es ebenfalls Geld für Blechschäden, Crashs oder das Aufsammeln bestimmter Items. Ebenfalls belohnt wird der Spieler wenn er von einer Radarfalle der Polizei geblitzt wird, auf die rechtzeitig hingewiesen wird. Lässt sich der Spieler allerdings von einem Polizeiwagen ausbremsen so wird ihm ein Großteil des im laufenden Rennen erfahrenen Geldes wieder abgezogen. Mit zunehmendem Kontostand werden nach und nach immer mehr Strecken und Fahrzeuge freigeschaltet.
Der zur Freischaltung einer Strecke oder eines Fahrzeugs nötige Kontostand lässt sich zwischen den Rennen abfragen. Ist die benötigte Summe erreicht lässt sich das jeweilige Objekt automatisch anwählen und muss nicht explizit vom Spieler gekauft werden.

Die Steuerung in Asphalt Urban GT wurde auf das Nötigste reduziert: Das Gaspedal des Wagens wird vom Programm automatisch durchgedrückt, so dass der Spieler nur noch lenken und den Booster zünden muss. Dieser beschleunigt den Wagen für kurze Zeit sehr stark, steht aber nur begrenzt zur Verfügung und kann durch Aufsammeln spezieller Booster-Items wieder aufgefrischt werden. Auch wenn die Möglichkeiten des Spielers auf den ersten Moment beschränkt erscheinen, so ist er während des Spielens dennoch genug damit beschäftigt dem (Gegen-)Verkehr sowie diversen Straßensperren auszuweichen, Items wie die diplomatische Immunität, die vor der Polizei schützt, einzusammeln und nicht von der Strecke abzukommen.
Auch die Strecke hat einen nicht zu unterschätzenden Einfluss auf das jeweilige Rennen, da nicht nur das Verkehrsaufkommen von ihr abhängt: Bei Fahrten durch London liegt beispielsweise dichter Nebel über der Stadt, so dass die Sichtweite des Spielers stark eingeschränkt ist. In späteren Strecken gibt es teilweise nur 2 Fahrspuren, so dass sich das Überholen als extrem schwierig darstellt.

Die Grafik des Spiels passt sich dem Rest sehr gut an: Auch wenn Asphalt Urban GT auf den ersten Blick sehr pixelig wirkt, so lassen sich doch alle Objekte einwandfrei erkennen und die Geschwindigkeit des Spiels lässt nichts zu wünschen übrig: Das Spiel läuft absolut flüssig und bei hohen Geschwindigkeiten rauschen die Hindernisse nur so am Spieler vorbei, so dass die teilweise doch unschönen Texturen in Tunneln nicht so auffallen.
Einen klaren Kritikpunkt des Spiels stellt die Vertonung dar: Die Musik in den Menüs ist eher durchschnittlich und während der Rennen wurde auf selbige komplett verzichtet. Auch Motorengeräusche sucht man vergeblich. Ereignisse wie Crashs wurden zwar vertont, jedoch bedient sich das Spiel ausschließlich bei Signaltönen, die keinesfalls aus dem Motorsport stammen und der Atmosphäre nicht gut tun.

Fazit: Trotz der nur durchschnittlichen technischen Umsetzung schafft es Asphalt Urban GT den Spieler durch rasantes Tempo, erstklassige Bonusgegenstände und natürlich die orignal lizensierten Namen der 9 unterschiedlichen Autos zu überzeugen.
Auch die einzelnen Strecken und unterschiedlichen Spielmodi bieten genügend Abwechslung, so dass jeder Rennspielfan bedenkenlos zugreifen kann.

Kommentare

Deine Antwort

ID uzivatele
Sicherheitscode
 

 

Advertisement

 

Review Quicklaunch

 

Community

 

 

Partner

  • AreaMobile
    Areamobile.de - Das Onlinemagazin für Mobile Endgeräte und Mobiles Entertainment
     
  • Vitivi
    ViTiVi.TV - ViTiVi.TV ist das erste reine Games-Videoportal seiner Art in Deutschland.
     
 
 
 
Das Magazin für Handyspiele!